Marketing
Öko-Landbau
Berufsschule
Landwirtschaft
Marketing - der Schlüssel zum Erfolg

Definitionen

Marketing die Ausrichtung der unternehmerischen Handlungen an den Erfordernissen des Marktes
Marketinginstrumente Produktpolitik, Distributionspolitik, Preispolitik, Kommunikationspolitik
Marketingmix

Kombination der 4 Maßnahmen:

  • Produktgestaltung (Produktpolitik)
  • Abnehmerkontakte (Distributionspolitik)
  • Marktbeobachtung, Preisgestaltung (Preispolitik)
  • Dienstleistungen, Werbung, Öffentlichkeitsarbeit (Kommunikationspolitik)
Direktvermarktung ursprünglichste Form der Vermarktung, bei der der Erzeuger seine Produkte direkt an den Endverbraucher verkauft

 

Inhalte der Marketinginstrumente

Produktpolitik
Distributionspolitik
Preispolitik
Kommunikationspolitik
Persönliche Garantie; Frischequalität; ökologische Erzeugung; Spezialisierung (Marktnischenprodukte); „Einkaufen unter einem Dach“; Transparenz (gläserne Produktion) Ab-Hof-Verkauf, Auktionen, Ab-Feld-Verkauf, Selber Ernten ab Plantage, Wochen/Bauernmärkte, Verkaufsstände am Straßenrand, Fahrverkauf, Stadt- bzw. Hofladen, Versand auf Bestellung, Automatenverkauf, Online-Shop Niedrigpreispolitik, Hochpreispolitik, Absatzkontinuität Anzeigen in Printmedien, Wurfzettel, Mund-zu-Mund- Propaganda, Hoffest, Mitglied in regionalen Ver-marktungseinrichtungen, Corporate Design/Identity, Sponsoring-Aktionen, Hinweisschilder, Feldtafeln

 

Spezielle Situation der Bio-Landwirte

Bio-Landwirte haben seit Beginn des ökologischen Landbaus einen engen Kontakt mit Verbrauchern, da Bio-Produkte zunächst fast ausschließlich direkt vermarktet wurden.

D2 Agrarpolitik
a) Marketing ::: Seite 1 :::
aktualisiert: 08.08.2003 11:58
W. Janka
Informationen Ökolandbau    © BLE 2003